Allgemeine Informationen über den Forex Markt und den Devisenhandel

Unter dem Forex ist der weltweit umsatzstärkste Finanzmarkt zu verstehen. Ein fester Börsenplatz – wie es beispielsweise bei der Londoner, New Yorker oder Frankfurter Wertpapierbörse der Fall ist – ist dem Forex Markt jedoch nicht zu Teil.
Der Begriff Forex ist ein Akronym für „Foreign Exchange Market“, was übersetzt so viel wie Devisenmarkt bedeutet. Entsprechend sind verschiedene Währungspaare Gegenstand des Forex Tradings, die immer im Verhältnis gehandelt werden. Handelsgüter sind hierbei klassische Währungen der großen Nationen, wie etwa das Britische Pfund, der US-Amerikanische Dollar, derJapanische Yen und natürlich der Euro als gemeinsame Währung Europas.

Was sollte ein Anleger über den Handel mit Devisen wissen?

Aufgrund der hohen Renditemöglichkeiten erfreut sich der Devisenhandel immer größer werdender Beliebtheit. Im Gegensatz zu vielen anderen Anlageformen können beim Forex Trading auch in wirtschaftlich schwachen Zeiten hohe Gewinne eingefahren werden.

Die hohen Gewinne lassen sich zum einen durch die große Hebelwirkung erklären, die für das Devisenhandeln typisch sind. Auf diese Weise sind für den Anleger hohe Gewinne möglich. Auf der anderen Seite darf nicht vergessen werden, dass sowohl Auf- als auch Abwärtsbewegungen beim Devisenhandeln zu Erträgen führen, da die Währungen immer paarweise gehandelt werden.

Ein erfolgreicher und umsichtiger Forex Trader weiß jedoch, dass genau in diesem Punkt das größte Risiko beim Handel mit Devisen liegt. Durch die Dynamik, die für den Forex Handel typisch ist, sind auch hohe Kapitalverlust allgegenwärtig. Es erfordert somit ein hohes Maß an Feingespür sowie ausreichend Geduld, um beim Forex Trading Gewinne erzielen zu können.

Generell ist es für den Laien beim Forex Trading empfehlenswert, ein Forex Konto auf Demobasis zu eröffnen. Hierbei können erste Erfahrungen beim Devisenhaldel gesammelt werden, ohne Sorge vor einem realen Kapitalverlust haben zu müssen.

Zusammengefasst hier noch einmal die vier Hauptvorteile des Forexmarktes:

  • 1. Ein großes Handelsvolumen
  • 2. Eine große Anzahl an Händlern
  • 3. Geografische Streuung
  • 4. Lange Handelszeiten

Somit kommt die Form des Forexmarktes nahe an die Idealvorstellungen eines perfekten Marktes aus Anlegersicht heran.

Fazit: Devisen sind eine kurzfristige Anlageform, die hohe Gewinnspannen versprechen. Das Risiko hierbei ist jedoch – im Gegensatz zu soliden Anlageformen – für den Einzelnen nur schwer einschätzbar. Viele Faktoren beeinflussen hierbei die Stabilität des Marktes. Dennoch bringt der Forexmarkt unübersehbare Vorteile mit sich, die ihn zu einer attraktiven Investitionsmöglichkeit machen.

Leave a comment

You must be logged in to post a comment.